PR: Der Ardbeg Day 2021 findet online am 5. Juni statt

Auf dem ganzen Globus versammeln sich in dieser Woche Whiskyliebhaber, um das Islay Music and Malt Festival online zu verfolgen. Traditionell am letzten Festivalsamstag ist Ardbeg Day. Die Destillerie mit ihrem ultimativen Islay Malt Whisky hat ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt und teilt viele, authentische und unterhaltsame Islay-Momente über Ardbeg.com und soziale Medien.

PR: Der Ardbeg Day 2021 wird feurig mit Ardbeg Scorch

Traditionell am letzten Samstag des Fèis Ìle gefeiert, dem Islay Music and Malt Festival, ist der Ardbeg Day inzwischen rund um den Globus Liebhabern rauchiger Malt Whiskys bekannt. Auch in diesem Jahr, am 5. Juni 2021, wird das jährliche Fest wieder komplett online auf Ardbeg.com und Social Media stattfinden, mit einer eigenen Abfüllung: Ardbeg Scorch.

PR: Ardbeg stellt neues Brennhaus vor

Premiere für das neue Brennhaus der ultimativen Islay Destillerie Ardbeg: Das neue Gebäude, direkt an der Wasserlinie, verfügt nun über zwei Washstills und zwei Spiritstills. Die Nachfrage nach kräftigen, rauchigen Islay Single Malt Whiskys ist ungebrochen, sodass die 1815 offiziell gegründete Destillerie künftig mit den beiden weiteren Brennblasen auch eine höhere Brennkapazität bewerkstelligen kann. Von bislang 1,4 Millionen Liter auf 2,4 Millionen Liter im Jahr.

PR: Ardbeg mit äußerst rarem Embassy Bottling

Die Leidenschaft, die alle Ardbeg Embassies täglich zeigen, ist ein hohes Gut und wird bei Ardbeg sehr geschätzt. Deshalb hat die Destillerie des ultimativen Islay Single Malts eine rare Einzelfass-Abfüllung aufgelegt, um dieses Engagement besonders zu honorieren: Am Montag, 22. August 2011 destilliert, wählte Dr. Bill Lumsden, Director of Distilling, Whisky Creation und Whisky Stocks, dieses Fass 2303/2011 persönlich aus.

PR: Bruichladdich Black Art 8.1

Die Stillmen von damals hatten mit Sicherheit keine Vorstellung davon, dass aus ihrem 1994er New Make eines Tages die achte Edition des legendären Black Art werden könnte. Die für 26 lange Jahre gereiften Fässer kamen in die persönliche Obhut von Adam Hannett, der aus ihnen eine magische Black Art Cuvée zauberte, die ihren großartigen Vorgängern in nichts nachsteht.