Ardbeg An Oa – benannt nach der ungezähmten Halbinsel Islays

Fans rauchiger Single Malt Whiskys finden sich zusammen: Aus dem Herz der Ardbeg Destillerie, dem neu geschaffenen „Gathering Room“ nimmt ein rauchig-süßer Single Malt Gestalt an: Ardbeg An Oa (ausgesprochen [an:oh]) ist inspiriert von der wilden und einsamsten Ecke der Insel Islay. In Deutschland wird Ardbeg An Oa ab Oktober 2017 erhältlich sein und ergänzt dauerhaft das, seit einer Dekade unverändert bestehende Ardbeg Kernsortiment.

Ticketverkauf startet für den Ardbeg Day 2017 in Berlin

Wassergeister, mystische Legenden und „ungeheuerliche“ Unterwasserwelten: Der diesjährige Ardbeg Day steht ganz im Zeichen des Meeres. Weltweit finden genau in einem Monat dutzende Veranstaltungen statt, in Deutschland fangen Ardbeg-Fans am 3. Juni 2017 „Kelpies“ in Berlin. Die Tickets sind limitiert und beinhalten Zutritt zum Event mit Musik, Drinks und guter Unterhaltung sowie einer Flasche der diesjährigen Sonderabfüllung Ardbeg Kelpie. Für alle, die es nicht nach Berlin schaffen: Auch die Ardbeg-Embassies in Hamburg, Frankfurt am Main, Bonn und München planen Veranstaltungen.

RELEASE BRUICHLADDICH ISLAY BARLEY 2010

Der Islay Barley 2010 ist zu 100% ein authentisches Produkt der wilden Hebriden – geprägt von Herkunft und Terroir. Unsere Islay Serie verkörpert den Einfluss von Erde, Wind und Wetter wie auch unsere Leidenschaft für jene wilde Natur, die wir so sehr lieben.

Der Islay Barley 2010 ist das stolze Ergebnis nur eines einzigen Erntejahres. Die Flasche trägt die Namen aller Vertragsfarmer, deren Gerste für diesen Vintage Single Malt verarbeitet wurde.

ALBA Import präsentiert den neuen KILCHOMAN:  Loch Gorm 2017 – in stark limitierter Auflage.

Loch Gorm – das ist der Name dieser nur einmal im Jahr abgefüllten, im Sherry-Fass gereiften Sonderedition von KILCHOMAN. Ihr Namensgeber ist ein See im Norden der Brennerei, der mit seinem tief-dunkel-torfigen Wasser an die üppige Farbe dieses sherryfass-gereiften Single Malts erinnert.

Die von Fans schon sehnlichst erwartete 2017er Edition ist bereits die sechste Auflage dieses exklusiven KILCHOMAN, der seit 2009 in Oloroso-Sherry-„Butts“ reifte.

Der Ardbeg Day 2017 erweckt mystische Fabelwesen vom Meeresgrund

Für Whiskyfans mit Hang zu rauchigen Single Malts ist das legendäre Islay Festival of Music & Malt ein fester Termin im Kalender: Traditionell auf der entlegenen schottischen Hebrideninsel gefeiert, bietet es allerdings nur einen kleinen Teil von Whisky-Aficionados genügend Raum. Die Anreise ist lang, die Hotelkapazitäten praktisch nicht vorhanden. Gut, dass die kleine, an der Südküste Islays gelegene Destillerie Ardbeg den letzten Tag des Festivals – den „Ardbeg Day“ – seit einigen Jahren weltweit veranstaltet.

THE GLENLIVET: eine Hommage an die Vergangenheit mit zwei exklusiven Single Casks

The Glenlivet, der weltweit führende Single Malt Scotch Whisky, bringt mit The Glenlivet Carn na Bruar und The Glenlivet Glencuie gleich zwei Single Cask Editionen auf den deutschen Markt. Damit wendet sich die Marke vor allem an Whisky-Liebhaber, die auf der Suche nach einer Rarität sind, die durch das Erbe der renommierten Destillerie aus der Region Speyside geprägt ist.

Die Single Cask Editionen wurden inspiriert durch die Schmugglerrouten, die ursprünglich durch das Glenlivet Tal in die größeren schottischen Marktstädte Perth und Dundee führten.

Glenmorangie Bacalta strahlt sonnige Süße aus

Die Sonnenwärme langer Sommertage prägt die jüngste Abfüllung der Private Edition: Glenmorangie Bacalta, gälisch für „gebacken“, ist in eigens angefertigten Malmsey Madeira-Fässern nachgereift und verkörpert seinen komplexen Charakter mit sonnengetrockneter Süße.

Die Inspiration für diese, inzwischen achte Ausgabe der Private Edition entstand vor über 20 Jahren. Der Glenmorangie Madeira Finish war seinerzeit der weltweit erste in Madeira-Fässern nachgereifte Whisky. Die Abfüllung begeistert Liebhaber bis heute und ist nach wie vor sehr gefragt. Grund genug, eine Edition mit Extrareifung in Madeira-Fässern neu aufzulegen. Aber nur die besten Fässer sind dafür geeignet – und selten vorhanden.

Vom Craft Beer zum Whisky

Eine der ersten australischen Craft Beer Brauereien ist erwachsen geworden und hat sich zu einer Premium Whiskybrennerei entwickelt.

Die Steam Exchange Brauerei in Goolwa, Südaustralien, wurde in Fleurieu Distillery umgetauft und verwirklicht damit einen lebenslangen Traum für Brennmeister Gareth Andrews.

Die Brennerei, am Ufer des Flusses Murray etwa eine Stunde Fahrt südlich von Adelaide, veröffentlichte ihren ersten Single Malt Whisky kurz vor Weihnachten und hat ihn fast ausverkauft trotz der $ 260, die dafür pro Flasche aufgerufen werden.

Die nächste Abfüllung ist für den April geplant.

Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990

Einzigartige Geschichten und Reisen durch die Zeit: Glenmorangie veröffentlicht den ersten Vintage seiner neuen Bond House No. 1 Kollektion. Jede der künftig jährlich erscheinenden Abfüllungen wird die Besonderheit eines Jahres widerspiegeln. Der Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990 entstand in einem Jahr, das wetterbedingt eine der herausforderndsten Gersten-Ernten der letzten Jahrzehnte innehatte.

Bruichladdich Black Art 5.1

Black Art steht für eine ganz außergewöhnliche Cuvée. Die wenigen Fässer stammen aus allen Ecken der Warehouses und können nur von einem solch erfahrenen Master Distiller wie Jim McEwan oder Adam Hannett identifiziert und auf kunstvolle Weise zu einem Black Art vermählt werden. Jahrelang standen mehrere Fässer unter besonderer Beobachtung. Die endgültige Rezeptur bleibt eines der meistgehüteten Geheimnisse der Brennerei.