PR: Ardbeg stellt neues Brennhaus vor

Islay / München, 26.03.2021. Premiere für das neue Brennhaus der ultimativen Islay Destillerie Ardbeg: Das neue Gebäude, direkt an der Wasserlinie, verfügt nun über zwei Washstills und zwei Spiritstills. Die Nachfrage nach kräftigen, rauchigen Islay Single Malt Whiskys ist ungebrochen, sodass die 1815 offiziell gegründete Destillerie künftig mit den beiden weiteren Brennblasen auch eine höhere Brennkapazität bewerkstelligen kann. Von bislang 1,4 Millionen Liter auf 2,4 Millionen Liter im Jahr.

Oberstes Ziel der Erweiterung war es, den sehr eigenständigen Charakter des torfrauchigen Destillats beizubehalten. Deshalb wurden die neuen Brennblasen exakt nach den Vorlagen der bereits bestehenden Brennblasen bis in den kleinsten Millimeter nachkonstruiert und jede Schraube und Niete an derselben Stelle platziert.

Markantes Zeichen des neuen Brennhauses ist ein besonderes Panoramafenster. Besucher der Destillerie können von dort, hoffentlich schon bald, atemberaubende Blicke auf die vier Brennblasen und den Atlantik vor Islay nehmen, mit einem kleinem Glas Ardbeg in der Hand.

Wer sich mit Whisky auskennt, weiß, dass das erstmalige Aufheizen einer Brennblase einer gewissen Tradition folgt. Üblicherweise „versüßen“ eine Handvoll Zutaten, die das Destillat auszeichnen, dieses erste Einbrennen. Bei Ardbeg wurden selbstredend die rauchigen Malzaromen eingefangen, mit Heidekraut, Torf und Seetang… die pure Ardbeg-Magie. Nachdem das Einbrennen neuer Brennblasen nicht so häufig passiert, konnte es auch nicht irgendein alter Torf sein. Traditionell stach Ardbeg seinen Torf immer bei Kintour Moss auf dem Ardtalla Estate. Dugga Bowman, Head Warehouseman übernahm diese Aufgabe mit einem Torfspaten am Kintour und holte dieses Stück Islay-Geschichte in die Brennerei. Das anschließende Einbrennen war ein voller Erfolg, nachdem Destillerie Manager Colin Gordon die Ehre hatte, den Torf kurzzeitig in die Brennblase einzulegen, bevor sie anschließend gefüllt wurde.

Er sagte:

„Es kommt nicht oft vor, dass ein Destillerie Manager das Privileg hat, neue Brennblasen einzuweihen. Mit unseren neuen Stillhouse werden wir die Seele von Ardbeg bewahren und hoffen, dass unser ultimativer Islay Single Malt noch viele weitere Ardbeggians erfreuen wird.“

Ein Zeitraffer-Video des Brennhaus-Baus ist unter https://youtu.be/D3nCPaYE8Go abrufbar.

Ardbeg New Stillhouse

Ardbeg

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Im Jahr 1815 offiziell gegründet, ist Ardbeg in aller Welt von Kennern als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Islay-Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem ist die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche auferstanden und heute ist Ardbeg bestens etabliert mit passionierter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Am 1. Januar 2000 wurde das Ardbeg Committee gegründet, damit sich die Türen der Destillerie niemals wieder schließen. In über 130 Ländern sind über 100.000 Mitglieder im Ardbeg Committee. In regelmäßigen Abständen werden exklusive Committee-Abfüllungen veröffentlicht. Die Registrierung ist kostenfrei unter ardbeg.com möglich.

Auszeichnungen:

Seit dem Jahr 2008 gewann Ardbeg mehr als 50 Gold- und Doppelgoldmedaillen bei wichtigen Whisky-Wettbewerben. Abfüllungen von Ardbeg wurden in Jim Murray‘s Whisky Bible im Jahr 2008 und 2009 zu „World Whisky of the Year“ gewählt oder bei den World Whiskys Awards zweimal als „World Best Single Malt“ (2010, 2013) ausgezeichnet. Bei den Global Icons of Whisky Awards 2014 wurde Mickey Heads zum „Distillery Manager of the Year“ gewählt. Im folgenden Jahr belegten Ardbeg Releases den ersten Platz im Whisky Advocate Magazin als bester Single-Malt-Scotch-Whisky unter 100 US-Dollar. Zuletzt triumphierten Ardbeg Ten Years Old in der Kategorie 12 Jahre und jünger und Ardbeg Corryvreckan in der Kategorie ohne Altersangabe bei den World Whisky Awards 2019. Im gleichen Jahr gewann Dr. Bill Lumsden zum dritten Mal in vier Jahren die Auszeichnung „Master Distiller of the Year“ und die International Whisky Challenge kürte Ardbeg zur „Destillerie des Jahres“. Im Jahr 2020 zeichnete die International Whisky Competition Ardbeg Corryvreckan als besten schottischen Single Malt, bester Single Malt Scotch (Ohne Altersangabe), bester Whisky in Fassstärke (über 57 Vol.% Alk.), bester getorfter Scotch und bester Islay Single Malt aus. Ardbeg Wee Beastie gewann den ersten Platz als bester Single Malt Scotch unter 10 Jahren und die Ardbeg Destillerie gewann ein weiteres Mal den Titel „Destillerie des Jahres“.

The Glenmorangie Company:

Das Unternehmen zählt zu den renommiertesten und innovativsten Playern im Bereich schottischer Whisky. Teil von Moët Hennessy, der Wein- und Spirituosensparte von LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, ist der Hauptsitz der The Glenmorangie Company in Edinburgh, Schottland mit Glenmorangie Single Highland Malt Whisky und Ardbeg Single Islay Malt.

Ardbeg empfiehlt www.massvoll-geniessen.de

(Pressemeldung / Moët Hennessy Deutschland GmbH)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!