Nationaler Whisky des Jahres 2017

STORK Club Straight Rye gewinnt Gold beim 14. Meininger International Spirits Award

„Wir wollen den besten Rye Whiskey Europas herstellen!“ Mit diesem ambitionierten Ziel gingen die drei Spreewood Distiller Steffen Lohr, Bastian Heuser und Sebastian Brack im Herbst 2016 ans Werk. Einige werden sie für ihr Selbstbewusstsein belächelt haben. Aber die drei haben ihren Worten Taten folgen lassen. Denn schon ein halbes Jahr nach Übernahme der Destillerie überzeugte der STORK CLUB Straight Rye die Jury des 14. Meininger International Spirits Award so dermaßen von seiner Qualität, dass er als „Whisky des Jahres national 2017“ ausgezeichnet wurde. Schon im April konnte STORK CLUB die Berliner von sich begeistern und sahnte beim Craft Spirits Festival „Destille Berlin“ für den Single Malt Gold und für den Rye Bronze ab. Der Rye erhielt zudem im Rahmen der San Francisco World Spirits Competition 2017 eine Silbermedaille.

Stork Club Straight Rye

Für die drei Gründer sind diese Auszeichnungen ein großartiger Erfolg und eine Bestätigung dafür, alles richtig gemacht zu haben. „Die Auszeichnung für unseren Rye als „Whisky des Jahres“ ehrt uns natürlich sehr und motiviert ungemein. Wir werden in Zukunft nahezu unseren gesamten Fokus auf Whiskey aus Roggen legen. Bester Roggen wächst in Brandenburg praktisch direkt vor unserer Tür und macht in Kombination mit den besonderen Spreewald-spezifischen Reifebedingungen unseren Rye Whiskey zu etwas wirklich Besonderen. Und genau das wird das Aushängeschild der Spreewood Distillers werden.“, erläutert Bastian Heuser, Mitgründer und Leiter Marketing. So verbaut man derzeit eine neue Getreidemühle, eine Vermaischungsanlage sowie eine neue Destillationsanlage mit 1.000 Liter Kapazität, auf der zukünftig nur noch Roggenmaische destilliert wird. Schon 2020 wollen die Spreewood Distillers eine Auswahl von drei bis vier verschiedenen Rye-Whiskeys europaweit anbieten.

Spreewald Fässer

Über Spreewood Distillers:
60 Kilometer südlich von Berlin erstreckt sich die idyllische, einem Flussdelta gleichende Auenlandschaft des Spreewalds. Die Niederung mit ihrem einzigartigen Mikroklima bietet die beste Voraussetzung zur Reifung von Whisky. Hier, inmitten eines Biosphärenreservats, ist die Heimat der „Spreewood Distillers“.

Hinter den „Spreewood Distillers“ stehen drei in der Spirituosenindustrie nicht ganz unbekannte Personen. Da ist zum einen Steffen Lohr: ehemaliger Bartender (u.a. „Der Raum“, Melbourne) und BACARDI-Markenbotschafter. Sebastian Brack wiederum erfand die erfolgreiche Bitterlimonadenmarke „Thomas Henry“ und ist Mitgründer von „Belsazar Vermouth“. Dritter im Bunde ist Bastian Heuser – ebenfalls ehemaliger Bartender und einer der Mitgründer des „Bar Convent Berlin“, der europäischen Leitmesse für die Bar- und Getränkeindustrie. Mit der Übernahme der Brennerei erfüllte sich für die drei der langgehegte Traum nach einer eigenen Spirituosen-Manufaktur.

Add Comment

Enter the text from the image below