Indische Zölle im Fokus der SWA

Gavin Hewitt, der Vorstandsvorsitzende der Scotch Whisky Association (SWA), besucht mit drei weiteren Kollegen diese Woche Genf, um darauf hinzuweisen, wie wichtig es für die Industrie ist, bei der Doha-Runde der Welthandelsorganisation ein Ergebnis zu erzielen. Sein Besuch fällt mit dem jährlichen Treffen der World Spirits Alliance (WSA) zusammen und wird eine Reihe von Treffen mit Vertretern der WTO und nationalen Beauftragten beinhalten. Die SWA ist ein führendes Mitglied der WSA, zu der auch Repräsentanten aus den USA, der EU, Australien, Neuseeland und Kanada gehören.

Es wird erwartet, dass Hewitt über die Handelsbarrieren spricht, mit denen die Whisky Industrie zu kämpfen hat, und die durch eine erfolgreiche Runde vermindert werden könnten. Die SWA hat wiederholt darauf hingewiesen, dass der Zugang zum indischen Markt durch die hohen Einfuhrzölle auf importierte Spirituosen unfair eingeschränkt wird, und dass dies im Gegensatz zu den Vorgaben der WTO steht. Diese hohen Gebühren würden den Scotch Whisky für die indischen Konsumenten zu teuer machen und Schwarzbrenner ermutigen, ihre Fälschungen für den Schwarzmarkt herzustellen.

SWA to focus on Indian tariffs

Gavin Hewitt, chief executive of the Scotch Whisky Association, is this week visiting Geneva with three other SWA staff to stress the importance to the industry of reaching a deal in the Doha round of world trade talks.
His visit coincides with the annual meeting of the World Spirits Alliance, and will involve a series of meetings with officials from the World Trade Organisation and national missions.
The SWA is a leading member of the alliance of spirits associations which includes representatives from the US, European Union, Australia, New Zealand and Canada.
Hewitt is expected to say the whisky industry faces a range of trade barriers that a successful round could alleviate.

(…)

The SWA has consistently argued that access to the Indian market is “unfairly restricted” because of the high overall duty burden on imported spirits in the country, and noted this is contrary to WTO rules.
The body says the charges make it much more expensive for Indian consumers to buy Scotch whisky, and encourages bootleggers to produce fake products for the black market…

(The Herald)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!