25 Jahre Faszination und Qualität: Griffin’s Cigarren feiern Jubiläum

Weil sie wunderbar zum Whisky passen, hier mal wieder etwas Neues aus der Welt der Zigarren:

The Griffin's XXVBasel, im August 2009. The Griffin’s wird 25 Jahre! Um diesen einmaligen Anlass zu feiern, wurde eine außergewöhnliche Cigarrenkreation entwickelt: die «Special XXV Edition». Gleich zwei Gründe zur Freude, denn unzählige Cigarrenliebhaber weltweit schwören auf die exquisiten Cigarren von The Griffin’s.

Vor 25 Jahren begann die Erfolgsgeschichte der Griffin’s Cigarren. Damals realisierte der Genfer Clubbesitzer und Aficionado Bernard Grobet seine Idee, erstmals für seinen «Griffin’s Club» eigene Cigarren unter selbigem Namen herstellen zu lassen. In der Dominikanischen Republik exklusiv für ihn produziert, fanden die Cigarren bei seinen Gästen so großen Anklang, dass sie bald in sämtlichen Schweizer Fachgeschäften und ab 1989 auch in den USA verkauft wurden. Für den Export betraute Grobet zunächst das Unternehmen Davidoff of Geneva in Stamford, bevor er die Marke drei Jahre später an die Oettinger Davidoff Group in Basel verkaufte. Seither vertreibt das Schweizer Tabakunternehmen The Griffin’s weltweit und entwickelt die Marke stetig durch neue Modelle, Linien und Accessoires erfolgreich weiter. Name und Symbol – das altorientalische Fabelwesen des Greifs – stehen bis heute für hervorragende Qualität und außergewöhnlichen Rauchgenuss.

Mit der diesjährigen Sonderedition von The Griffin’s ist den Schweizer Tabakexperten der Oettinger Davidoff Group eine ganz besondere Überraschung gelungen: Die «Special XXV Edition» präsentiert sich in speziell für sie gefertigten weißen Keramiktöpfen mit dem Aufdruck des Greifs, die Platz für 25 Cigarren bieten. Nach bewährter Griffin’s Tradition sind die 14 Zentimeter langen Robusto-Cigarren mit einem Durchmesser von 2,1 Zentimetern von mittlerer Stärke, reich an Aromen und sorgen für ein vollmundiges Raucherlebnis. Jede einzelne Cigarre ist in geschmacks- und geruchsneutrales Cellophan verpackt, um die Aromen optimal zu bewahren. Ab August ist die weltweit auf 3.500 25er-Keramiktöpfe limitierte Sonderedition im ausgewählten Tabakfachhandel erhältlich.

The Griffin’s «Special XXV Edition»

Länge 14,0 cm / 51/2 inches
Durchmesser 2,1 cm / 52 ring gauge
Deckblatt Connecticut – Ecuador
Umblatt Piloto
Einlage San Vicente Seco
Piloto Ligero
Olor Ligero
Preis 9,– Euro (Stückpreis); 225,– Euro (25er-Keramiktopf)

Griffin’s – The Fascination

griffins_1Der Mythos der Cigarren
Als Christoph Columbus im Jahre 1492 die Insel entdeckte, schrieb er voller Ehrfurcht: «Diese Insel [er nannte sie später La Hispañiola] ist ein Wunder der Natur. Die Bergketten und die Hügel, die Täler und Flüsse, die Wiesen und Felder sind von einzigartiger Anmut und Schönheit. Die Böden sind von außergewöhnlicher Fruchtbarkeit – wer dies einmal gesehen hat, möchte nie mehr von hier fortgehen.» Später gaben ihr die Spanier den Namen «Santo Domingo», heute heißt sie «República Dominicana». Seit über 500 Jahren wird hier die Tradition des Tabakanbaus gepflegt und bietet, dank der vorzüglichen klimatischen Verhältnisse, die Garantie für allerhöchste Qualität.

Die Geschichte der Griffin’s Cigarren
Seit 1984 werden die Griffin’s Cigarren in der Dominikanischen Republik hergestellt. Anfänglich nur für den «Griffin’s Club» in Genf produziert, hat sich The Griffin’s mittlerweile zu einer weltweit beliebten Marke entwickelt.

Im Jahre 1984 ließ Bernard Grobet, exklusiv für seinen «Griffin’s Club» in Genf, eigene Cigarren unter den Namen Griffin’s herstellen. Die in der Dominkanischen Republik produzierten Griffin’s Cigarren fanden bei Grobets Gästen so großen Anklang, dass sie bald in Schweizer Fachgeschäften und ab 1989 auch in den USA verkauft wurden. Mit dem Export wurde das Unternehmen Davidoff of Geneva in Stamford betraut. 1992 verkaufte Bernard Grobet die Marke an die im Cigarrenmarkt etablierte und renommierte heutige Oettinger Davidoff Group in Basel, die seither The Griffin’s weltweit distribuiert und stetig durch neue Modelle, Linien und Accessoires erfolgreich weiterentwickelt. Das berühmte Fabeltier aus der Mythologie, der «Griffon», hat The Griffin’s seinen Namen gegeben und ist auch gleichzeitig das Symbol dieser Marke.

Griffin's BeringungDie Entstehung der Griffin’s Cigarren
Die Tabakpflanzen für die Griffin’s Cigarren gedeihen im Cibao-Tal, der fruchtbarsten Gegend in der Dominikanischen Republik. Ihr Herz – die Einlage – besteht aus einer erlesenen Mischung dreier verschiedener Tabake, die unterschiedlichen Ernten entstammen. Dank jahrelanger Erfahrung formt der Cigarrenroller – auch Torcedor genannt – die Einlage gekonnt zur gewünschten Größe und umwickelt diese mit einem Umblatt. In diesem Stadium werden Einlage und Umblatt – der so genannte Wickel – in eine Form gelegt, damit jede einzelne Cigarre ihre gleichmäßige Rundung erhält. Der nächste Schritt ist das Anbringen des wertvollen, für die Griffin’s Cigarren nur aus bester Qualität bestehenden Deckblattes. Diese Arbeit verlangt vom Cigarrenroller ein Höchstmaß an Geschick, bevor die fertigen Exemplare einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen und nach Farben sortiert werden. Anschließend erhält jede Cigarre in sorgfältiger Handarbeit ihren Griffin’s Ring, wird einzeln verpackt und mit der Bezeichnung: «Hand made in Dominican Republic» versehen. Zum Schutz vor Fälschungen wird die Verpackung zu guter Letzt mit einer Garantie-Etikette versiegelt.

Pressekontakt:

Oettinger Davidoff Group
Corporate Communications
Nauenstrasse 73
CH – 4002 Basel
Tel.: 0041/61/279 36 36
Fax: 0041/61/279 36 00
E-Mail: info@griffinscigars.com
www.griffinscigars.com
Pressestelle Deutschland
Trimedia Communications
Annette von Köckritz
Hanauer Landstraße 175-179
60314 Frankfurt
Tel.: 069/ 96 22 19 0
Fax: 069/ 96 22 19 9
E-Mail: annette.vonkoeckritz@trimedia.de

(Pressemeldung)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!