Whiskyindustrie gewinnt Kampf um Steuern

Die Whiskyindustrie hat einen fünfjährigen Rechtsstreit gewonnen, durch den sie in den nächsten zehn Jahren 30 Millionen Pfund einsparen will. Es ging darum, wie Abschreibungen in den Geschäftsbüchern behandelt werden. Der Vorschlag der Zollbehörde hätte zu höheren Steuern für die Firmen geführt, die am Ende des Jahres noch Ware im Lager haben. Das Oberhaus hat aber entschieden, dass die Kosten für die Lagerhaltung beim Verkauf des Whiskies angerechnet werden.

Whisky firms win tax battle

THE whisky industry has won a five-year legal dispute that will save it £30 million in the next decade.

The dispute was over how depreciation is treated in company accounts. Customs’ interpretation would have led to higher tax for firms holding stock at the end of the year. But the House of Lords ruled depreciation in the cost of stock should be accounted for when whisky is sold.

(Scotsman.com)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!