Nachbericht Davidoff Tour Gastronomique mit Hendrik Otto und Simone Thomalla im Lorenz Adlon Esszimmer

Die Tatortkommissarin rät zum ‹‹Verrückt bleiben›› und ist am liebsten selbst das Dessert

Simone Thomalla

Berlin ist die Stadt mit den meisten Sternen in Deutschland, es sind 18 und zwei davon hat Hendrik Otto. Eine Vision, die sich 2011 für ihn erfüllt hat, auf die er acht Jahre hingearbeitet hat. Der Landwirtssohn liebt seinen Beruf, und es kommt nur auf die Karte, was er bis ins letzte Detail getestet hat. Das gelingt ihm vor allem im Urlaub besonders gut. Und wenn er neue Ideen hat, wird mit seiner Crew nachmittags Probe gekocht. So lange bis es stimmt. Sein Tatort ist sein Esszimmer, das Lorenz Adlon Esszimmer. Aber Gott sei Dank hat er sonntags frei, sonst hätte er seine Co-Gastgeberin bei der ‹‹Davidoff Tour Gastronomique››, Simone Thomalla, noch nie gesehen, denn den Playboy liest er nicht. Alle anderen Informationen über die Leipzigerin hat dem Mann aus Sachsen-Anhalt seine Ehefrau erzählt, denn sie liest die bunten Blätter und das Internet. Dabei hat ihn ein Satz von der Website der Tatortkommissarin besonders nervös gemacht: ‹‹Ich koche gerne, aber Desserts sind nicht mein Ding, ich bin in der Regel selbst das Dessert.›› Deshalb hat sich Otto in seinem Fünf-Gänge-Menü aus Gänseleber mit Briochecreme, Zwetschge und Perigord Trüffeln, Silberlachs aus Alaska mit Bohnenfumé, Mango und Paprika, weißem Heilbutt und gebratenem Langustino, geschmortem Rippenstück vom Nebraska Rind in Gulaschsaft mit Wurzelgemüse und Polenta, beim Dessert besondere Mühe gegeben: mit einem feinen Ragout vom Rhabarber, Basilikumeis, Topfenmousse und gesalzener Schokoladencrumble. Und Frau Thomalla? ‹‹Es war total lecker. Überhaupt ist Hendrik Otto ein wunderbarer Koch. Ich bin sehr beeindruckt.›› Eigentlich gemein, sie nach einem solchen Zwei-Sterne-Diner zu fragen, was sie auf eine einsame Insel mitnehmen würde. ‹‹Ein halbes Schwein, eine Dose und einen Dosenöffner.›› Passend dazu ihr Beitrag zur ‹‹Davidoff Tour Gastronomique››: Kostproben aus dem Buch ihrer Freundin Else Buschheuer ‹‹Verrückt bleiben››.

Die 45 exklusiven Gäste im Lorenz Adlon, darunter Kollege Peter Sattmann, Adlon Hoteldirektor Franck Droin, Carlos Andrés von der Oettinger Davidoff Group Basel und Keven Auch von Jaguar Deutschland, hatten einiges zu lachen zwischen den Gängen: ‹‹Ach, Sie können nichts wegschmeißen? Aus Männern werden Frauen, aus Unternehmern werden Mönche, genauso gut kann aus einem Aufheber ein Wegschmeißer werden. Es ist ganz leicht. Zehn XXL-Müllsäcke – und zack! Jeder Wegschmeißer würde sich glücklich schätzen, einem Aufheber unter die Arme zu greifen. Das Ideal von uns Wegschmeißern ist ein Messie, der um Hilfe bettelt.››

Die Marke Davidoff steht für «The Good Life»: sich Zeit nehmen, innehalten und die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen. In diesem Sinne entführt Davidoff gemeinsam mit Jaguar Deutschland zum fünften Mal auf eine kulinarische Entdeckungsreise zu den besten Köchen des Landes, literarisch begleitet von großen Publikumslieblingen, die durch ihre künstlerische Darbietung den jeweiligen Abenden eine persönliche Note verleihen und auf ihre ganz eigene Weise vermitteln, was Davidoff mit Menschen rund um den Globus verbindet: die Freude am Schönen und Edlen, am Genuss und am Leben.

Hendrik Otto

Diese Kunst im Umgang mit den Einflüssen aus Tradition und Moderne beherrscht Hendrik Otto auf seine ganz eigene Art: «Ich benutze statt dem Wort modern lieber den Begriff zeitgemäß.» Das passt auch besser zur Bel Etage des luxuriösen Hotel Adlon Kempinski Berlin, denn schließlich hat es der 37-Jährige in seinem Esszimmer mit einer lebenden Legende zu tun. Schon Hotelgründer Lorenz Adlon huldigte dem «Behagen des Genusses».

Die verwöhntesten Reisenden aus der alten und der neuen Welt stiegen bevorzugt im Adlon ab, ließen sich rundum verwöhnen und genossen die exzellente Küche bei Lorenz Adlon. In Kaiser Wilhelm II., der das Haus am 24. Oktober 1907 zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung besichtigte und dort mehr Luxus als in seiner eigenen Residenz vorfand, hatte man fortan einen zahlungskräftigen Kunden. Das Adlon war damals schon Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens ins Berlin und ist es heute noch: 1913 betteten der russische Zar Nikolaus II. und der britische König Georg V. ihre Häupter in den edlen Kissen, 2004 stieg Ihre Majestät Queen Elizabeth II. in der Nobelherberge ab, brachte allerdings neben dem eigenen Butler und Friseur ihren eigenen Tee mit, Luxushotel hin oder her. Darüber kann der von Albert Keller und Harald Wohlfahrt geschulte Sternekoch Hendrik Otto, der seit fast zwei Jahren das Zepter im Gourmetrestaurant des Adlon schwingt, nur schmunzeln, denn seit der in Wolfen geborene Otto seine Karriere auf See als Smutje begann, hat er schon vieles erlebt. Sein oberstes Ziel im neu benannten Lorenz Adlon Esszimmer ist es, den Gast in einer fast familiären Umgebung zu begeistern und die Leidenschaft für die Welt der Aromen zu wecken. Inspiriert von den vielfältigen Einflüssen und Traditionen der europäischen Küche komponiert der bekennende Saucenliebhaber auch eindrucksvolle Interpretationen der großen Klassiker wie das Seezungenfilet Adlon oder die berühmte Canard à la presse. Er will Emotionen wecken: «Die Gäste sollen Spaß haben, und es müssen alle Sinne beim Genießen angesprochen werden.»
Und die Gäste hatten Spaß mit Hendrik Otto und Simone Thomalla und einer krönenden Davidoff Cigarre in der Cigar Lounge des Adlon.

Zwei Stationen der ‹‹Davidoff Tour Gastronomique›› stehen noch aus in diesem Jahr:

22. Juli 2012
Anibal Strubinger & Axel Milberg
17 Punkte Gault Millau
Restaurant Schwarzer Adler, Vogtsburg-Oberbergen

18. August 2012
Erik Brack, Johann Lafer und Norbert Niederkofler & Ulrike Folkerts und Katharina Schnitzler
15 Punkte Gault Millau
18 Punkte Gault Millau
15 Punkte Gault Millau
Restaurant Vier Jahreszeiten auf dem Traumschiff MS Deutschland

Preis: 220 Euro inkl. Aperitif, Gourmetmenu, Weine und Cigarren

Reservationen unter: gourmetdeutschland@davidoff.com / Telefon: +49 5223 163 220

Mehr Informationen auch unter www.davidoff.com.

Fotovermerk: Petra Stadler/Oettinger Davidoff Group (2)

Die «Davidoff Tour Gastronomique» steht im Zeichen des «Davidoff – The Good Life» und führt zu den großen Chefs Deutschlands. Die Events verbinden Kulinarik mit Kultur: Sterneköche servieren ein Gourmetmenü, und prominente Schauspieler gestalten mit Lesungen den kulturellen Teil. Große Weine und Davidoff Cigarren runden die Abende ab. Gemeinsam mit Jaguar veranstaltet Davidoff die Genusstour bereits zum fünften Mal, Stationen im Jahr 2012 sind Weimar, Berlin, Vogtsburg und Hamburg.

Pressekontakt:
Oettinger Davidoff Group
Corporate Communications
Nauenstrasse 73
CH – 4002 Basel
Tel.: +41 61 – 279 36 36
Fax: +41 61 – 279 36 00
E-Mail: media@davidoff.ch
Internet: www.davidoff.com

Gourmet Connection GmbH
Christine Seeger
Münchener Straße 45
60329 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 25 78 128-14
Fax: 069 – 25 78 128-11
E-Mail: cseeger@gourmet-connection.de
Internet: www.gourmet-connection.de

(Presseinformation)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!