Exklusiv für Deutschland: Glenfarclas Vintage 1997

Glenfarclas Vintage 1997(mer) Die Glenfarclas Distillery Speyside, einer der wenigen schottischen Whiskyhersteller in Familienbesitz, hat exklusiv für den deutschen Markt einen limitierten Single Malt abgefüllt, den Glenfarclas Vintage 1997.

Diese Abfüllung von J. & G. Grant (Glenfarclas Distillery Speyside) wurde als Vintage 1997 in Fassstärke mit 55,5% Vol. ausgesucht und abgefüllt. Der 1997 destillierte Whisky reifte ausschließlich in Ex-Sherryfässern, und wurde in diesem Jahr nach 12-jähriger Lagerung exklusiv für den deutschen Markt abgefüllt.

Duft:
Sherry, Honig, Dörrpflaumen, sanfte Eichenholznoten, hintergründig Bitterschokolade, Zitrustöne

Geschmack:
voller, runder Körper; angenehme Süße (Honig, Sherry), dezente, feine Holznote, Spuren von Torfrauch

Abgang (Finish):
warm, lang, mit herrlicher Süße und feiner Gewürznote

Die Neuheit ist mit ihrer attraktiven Schmuckdose ein Blickfang im Regal. Der Glenfarclas Vintage 1997 ist erhältlich in 6er-Kartons. Unverbindliche Preisempfehlung (EVP) je 0,7-l Flasche: Euro 49,00

Distillery Portrait: Glenfarclas – anders als andere
Zur Zeit sind in Schottland fast 100 Brennereien in Betrieb, die Malt Whisky herstellen. Familiengeführte, unabhängige Firmen sind unter diesen Malt Distilleries eher die Ausnahme – die große Mehrheit ist im Besitz weltweit operierender Konzerne. Glenfarclas ist eine der zwei bedeutendsten Firmen dieser Art, die seit Generationen Familieneigentum sind.

John Grant und sein Sohn George kauften die 1836 gegründete Brennerei im Jahr 1865 für 511,19 £. In den ersten fünf Jahren hatten sie diesen Betrieb zwar verpachtet, aber seit 1870 steht immer ein Mitglied der Familie Grant – in der die Männer stets John oder George heißen – an der Spitze. Seit 2002 ist John L. S. Grant der Chairman von J. & G. Grant; sein Sohn George S., die 6. Generation, ist Sales Director von Glenfarclas.

Ihre Unabhängigkeit machte es den Grants möglich, konsequent ihren Weg zu gehen. Sie gehörten zu den ersten Erzeugern, die ihren Malzwhisky als Single Malt abfüllten, statt ihn an Firmen zu verkaufen, die ihn mit anderen Malt- und Grain Whiskys zum Blended Scotch mischten. Die Familie Grant schränkte den Verkauf ihres Whiskys an unabhängige Abfüller rigoros ein und machte auch das „Wood Finishing“ nicht mit, bei dem ein bereits auf herkömmliche Art gereifter Malt Whisky für eine Nachreifung in ein Fass gegeben wird, das zuvor Alkohol anderer Art enthielt.

In den 30 Reifelagern der Glenfarclas Distillery liegen fast ausschließlich Sherryfässer. Auch darin unterscheidet sich diese Brennerei von der Majorität der anderen in Schottland: Der weitaus größte Teil allen schottischen Whiskys altert in Fässern, die zuvor in den USA den dortigen Straight Whiskey (meist Bourbon) enthielten. Dieses Holz kostet im Schnitt nur etwa ein Zehntel dessen, was für ein zuerst zur Reifung von Sherry genutztes Fass zu bezahlen ist. Es trägt wesentlich zum speziellen Charakter und zum feinen Aroma des Glenfarclas bei, dass nahezu alle seiner Einzeldestillate in Fässern heranreifen, in denen Sherry der Typen Oloroso oder Fino seine Spuren hinterlassen hat. Für die verschiedenen Altersstufen des Glenfarclas werden in unterschiedlichen Fässern gereifte Einzeldestillate jeweils individuell verheiratet: Neben erstmals mit künftigem Malt Whisky befüllten Ex-Sherryfässern (1st fill) sind auch solche im Einsatz, die zum zweiten Mal (2nd fill) oder auch zum dritten Mal (3rd fill) reifenden Malt enthalten; außerdem altert ein kleiner Teil der Bestände jeweils für gewisse Zeit auch in Fässern aus Eichenholz.

Glenfarclas war eine der ersten schottischen Brennereien, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden; schon 1973 wurde auf dem Betriebsgelände das sehenswerte Visitors Centre errichtet. Liebhaber eines außergewöhnlichen Single Malts können sich vor Ort bei einer Führung durch die Brennerei über das Werden des Glenfarclas informieren:

Glenfarclas Distillery
Ballindalloch, AB37 9BD
Lage: ca. 5 Meilen von Aberlour Richtung Grantown-on-Spey an der A 95
Tel.: 01807 / 500 345
Internet: www.glenfarclas.co.uk

Führungen und Öffnungszeiten:
April – Juni: Montag bis Freitag,  10.00 – 17.00 h
Juli – Sept.: Montag bis Freitag, 10.00 – 17.00 h; Samstags 10.00 – 16.00 h
Okt. – März: Montag bis Freitag, 10.00 – 16.00 h
Eintrittspreis: £ 3,50

Bezug und Unternehmenskontakt Whisky:
Hanseatische Weinhandelsgesellschaft mbH & Co. KG
Peter Greve
Am Neustadtsbahnhof 3-5
28199 Bremen
Tel.: +49 (0) 421 / 54 94 93
Fax: +49 (0) 421 / 54 94 949
E-Mail: info@hawe-bremen.de
Internet: www.hawe-bremen.de

Pressekontakt:
Headware Agentur für Kommunikation GmbH
Dieter Reuter
Dollendorfer Str. 34
53639 Königswinter
Tel.: +49 (0) 2244 / 92 08 0
Fax: +49 (0) 2244 / 92 08 88
E-Mail: d.reuter@headware.de
Internet: www.headware.de

(mer / Hanseatische Weinhandelsgesellschaft mbH & Co. / Glenfarclas)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!