Einzigartiger Geschmack von Scotch ein Mythos?

Dr. David Wishart, einer der führenden Whisky-Experten Schottlands, behauptet, der Geschmack eines Single Malt hätte nichts mit seinem Herkunftsort zu tun, und ausländische Whiskies könnten ebenso gut sein wie schottische. Er sagt: “Der Destillationsprozess kann überall auf der Welt nachgebildet werden. Indien und Japan stellen exzellente Whiskies her, die mit vielen schottischen Produkten vergleichbar sind. Schottland hat nicht das Recht, als der Ort angesehen zu werden, an dem man den besten Whisky bekommt.”
Dr. Wishart ordnet Whiskies lieber in das von ihm entwickelte System der 12 Haupt-Geschmacksrichtungen ein, als sie nach dem Ort ihrer Herstellung zu klassifizieren. Er hat dazu 94 schottische Destillerien und ihre typischen Whiskies untersucht und das Ergebnis in seinem Buch “Whisky Classified” festgehalten, welches nächsten Monat in einer neuen Auflage erscheint.
Einige Vertreter der schottischen Whisky Industrie widersprechen seiner Aussage. Sie sind überzeugt, dass Zutaten wie Wasser, Torf und das Klima den einzigartigen Geschmack ihres Whiskies beeinflussen
und dieser daher nirgendwo sonst hergestellt werden kann.

Scotch’s reputation on the rocks as unique taste branded a myth

ONE of Scotland’s top whisky experts has stunned the industry by claiming the taste of single malt has nothing to do with its place of origin, and foreign drams can be as good as Scottish ones.

Dr David Wishart, of St Andrews University, who has been studying whisky for more than 40 years, is convinced that Scotland has no monopoly on producing the world’s best dram…

(Scotsman.com)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!