Die “The Glenlivet Whisky School” 2008

Köln, den 14. August 2008. „In vier Tagen zum Whisky-Experten“ – unter diesem Motto nahmen 18 aus zahlreichen Bewerbern ausgewählte Teilnehmer an der diesjährigen The Glenlivet Whisky School teil. Mälzen, Gärung, Destillation – was sind die Besonderheiten der Whisky-Herstellung, die nur der Master Distiller kennt? Vom 26. bis 29. Mai 2008 wurden alle Fragen der Teilnehmer rund um den schottischen Single Malt geklärt. Bereits zum dritten Mal hatte der Premium Single Malt Whisky The Glenlivet professionelle Barkeeper sowie Mitarbeiter aus dem Fach- und Feinkosthandel in die schottische Speyside eingeladen, um aus erster Hand von ausgewiesenen Whisky-Experten zu lernen.

Exklusiver Blick „hinter die Kulissen“ der Destillerie

Expertenführungen, professionelle Tastings exklusiver Raritäten, spannende Details und Insider-Fachwissen zur Herstellung, Lagerung und Geschichte von The Glenlivet – die Teilnehmer der Whisky School 2008 bekamen ein ausgefeiltes Programm geboten. Whisky-Experten wie The Glenlivet Master Distiller Jim Cryle sowie Ian Logan, Brand Ambassador Chivas Brothers, führten mit spannenden Geschichten und Experten-Know-how zunächst durch Destillerie und Lager von The Glenlivet. Wie wichtig ein ausgeprägter Geruchssinn für alle Whisky-Kenner ist und wie dieser trainiert werden kann, dazu wurden wertvolle Informationen und Tipps vergeben. Professionelle Unterstützung bekamen die Schotten dabei von Deutschlands Whiskybotschafter Christian H. Rosenberg, der während der gesamten Reise für alle Fragen rund um The Glenlivet zur Verfügung stand und zusammen mit Jim Cryle ein fachkundiges Tasting durchführte.

Zwischen Wash Backs und Pot Stills

Von den genussfertigen Glanzstücken der Destillerie ging es zurück zu den Anfängen eines jeden Single Malt Whiskys: Welchen Anteil an der Aromenvielfalt Getreidesorten und Mälzung haben, darüber hatte Geoff Palmer, Professor der Heriot-Watt University in Edinburgh, einiges zu erzählen. Als Experte zum Thema Fermentation und Destillation war Dr. Jim Swan vor Ort, der als promovierter Biologe auf die Reifung von Alkohol in Eichenfässern spezialisiert ist. Ein weiteres Highlight des vielfältigen Programms: Eine Experten-Tour durch die Werkstätten von „Speyside Cooperage“ und „Forsyths Coppersmiths“. Hier konnten die Teilnehmer die Herstellung von Whisky-Fässern beobachten sowie erfahren, auf welche Feinheiten es bei der Konstruktion von Pot Stills ankommt. Fachliches Können, das auf jahrelanger Erfahrung beruht und bei The Glenlivet bis ins Jahr 1824 zurückreicht, ist bei der Whisky-Herstellung ebenso entscheidend, wie die Wahl der Fässer oder die Form der Brennblasen. Ian Russel, Historiker und Archivar des Scottish Brewing Archive in Glasgow, führte daher im Anschluss in die Anfänge und Geschichte von The Glenlivet ein, Charles McLean, international ausgezeichneter Autor, referierte zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Single Malt Whiskys allgemein.

Abgerundet wurden vier Tage Schottland pur durch typisch schottische Sportaktivitäten wie Bogen- und Tontaubenschießen. Den letzten Abend der The Glenlivet Whisky School 2008 ließen die Teilnehmer genussvoll bei einem ausgefallenen Highland Dinner ausklingen – inklusive Haggis, original Schotten-Outfit für alle Beteiligten, Pipe Band und natürlich dem Pionier unter den Single Malt Whiskys, The Glenlivet. Als feierlicher Höhepunkt des Abends erhielten alle Teilnehmer zum Abschied ein Zertifikat, welches die Teilnahme an der The Glenlivet Whisky School sowie das neu erworbene Fachwissen belegt.

(Presseinformation The Glenlivet)


Jetzt 20% auf SMWS-Mitgliedschaft sparen!