Ardbeg Twenty Something Committee Release

Ein 23jähriger Single Malt aus dunkler Zeit

(Islay / München, Oktober 2017) Ab dem 2. November 2017 treffen Whisky-Liebhaber auf einen Single Malt, der rar und einzigartig ist: Ardbeg Twenty Something ist ein äußerst limitierter 23jähriger Islay Malt Whisky, der zu Ehren des Ardbeg Committees abgefüllt wurde. Destilliert in der Brennblase, die heute Besucher im Hof der Ardbeg Destillerie begrüßt, in einer Zeit, als Ardbeg für immer verloren schien. Eine Phase mit fast komplett versiegter Produktion und ungewisser Zukunft. Trotz kalter Brennblasen und großer Stille in der Destillerie reifte der Single Malt im Warehouse und überdauerte diese dunkle Zeit. Der Beharrlichkeit einer kleinen Gruppe einheimischer Whisky-Enthusiasten damals ist es zu verdanken, dass Ardbeg gerettet wurde und bis heute besteht. Unter ihnen war auch ein junger Mann namens Mickey Heads, heute Ardbegs Destillerie-Manager.

Ardbeg Twenty Something

Auch dem Ardbeg Committee ist zu verdanken, dass sich die Türen der Destillerie nie wieder schließen mögen. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 fördert die Gemeinschaft mit großer Loyalität den Fortbestand der Destillerie.  Ihnen zu Ehren wird der Ardbeg Twenty Something nun aufgelegt und ist ab dem 2. November in einer begrenzten Anzahl von Flaschen online erhältlich.

Mickey Heads, Destillerie-Manager und Vorsitzender des Ardbeg Committees sagt: „Der Ardbeg Twenty Something ist ein Blick zurück auf Ardbegs turbulente Vergangenheit und bestätigt eindrucksvoll, dass diese Destillerie niemals verschwinden darf.“ Ehemalige amerikanische Bourbon-Fässer und spanische Oloroso-Sherryfässer, ausgewählt von Dr. Bill Lumsden, Director of Distilling, Whisky Creation & Whisky Stocks bei Ardbeg, liefern reiche und tiefe Geschmacksnoten mit einem unglaublich rauchig-seidigen Aroma.

 

Ardbeg Twenty Something (46,3 Volumenprozent Alkohol, 70cl) ist ab dem 2. November 2017 exklusiv und äußerst limitiert für Ardbeg Committee Mitglieder über Ardbeg.com für 480,00 € erhältlich.

 

Verkostungsnotiz

Die Farbe: Altbronze. Der Geruch – süßer Holzrauch vermischt sich mit Vanillecreme, Sherrynoten, Aromen von brennenden Tannenzapfen und Schokolade. Am Gaumen setzt sich die reichhaltige Schokolade mit Vanilleschoten, getrocknete Früchte und etwas Fenchel fort. Der Nachhall ist lang und endet mit einem Hauch von Schärfe.

Add Comment

Enter the text from the image below